Trinkwasseranlagen

Trinkwasseranlagen zu sanieren bilden einen ganz besonders hohen Anspruch und vereinen alle Facetten des klassischen Bautenschutzes. Von der Einhaltung der Hygiene bis zur Organisation der Abläufe erfordert dies nicht nur ein funktionierendes Team, sondern auch eine offene Kommunikation zwischen den Betriebern und der ausführenden Firma.

Wir verfolgen einen straffen Plan bei der Sanierung, um die entsprechenden Becken, Hochbehälter und anderen Wasserreservoirs möglichst so kurz wie möglich vom Netz ausser Betrieb zu haben.

Als groben Ablauf haben wir einmal die Sanierung eines Trinkwasserbehälters folgend zusammengestellt.

  • Die Ist-Zustands Analyse
    Um eine erfolgreiche Sanierung zu ermöglichen ist es wichtig eine detailierte Ist-Zustandsanalyse zu machen. Gründe für eine Sanierung können zum Beispiel: Korrosion am Bewehrungsstahl oder Betonabplatzungen sein. Eventuell ist auch die Hygiene nicht mehr gewährleistet. Insbesondere weisen gefließte Behälter oft Wassereinschlüsse hinter den Fliesen auf, die eine Lebensraum für die Entstehung von Keimen bilden.

  • Das Hygienekonzept während der Sanierung
    Hygiene während der Arbeiten als auch die Umsetzung eines entsprechenden
    Hygienekonzepts gehört für uns wie die Ablieferung guter Arbeit zu unserem
    Leistungsstandard. Es minimiert das Risiko sich niederlegender Bakterien immens, trotz der pro- fessionellen Reinigung vor Inbetriebnahme.

  • Der Sanierungsplan
    Damit Wirtschaftlich, allerdings auch mit minimalem Zeitaufwand saniert werden kann, ist ein straffer und vor allem erfolgsorientierter Sanierungsplan maßgebend.

  • Die Sanierung
    Aufbau mit zugelassenen Produkten. Beschichtung der Wände als auch des Bodens mit entsrechenden Schichtdicken mineralischer oder auch kunstoffmodifizierter Mörtel. Wir empfehlen die Decken in einer Stalaktitenform auszuführen, damit die Feuchtigkeit an der Decke in den Wasserbestand zurückgeführt wird.

  • Ziel: Wiederinbetriebnahme
    Nach erfolgreicher Sanierung des Behälters ist es unser bestreben ggf. zusammen mit einem Rohrbauer den Behälter so schnell es geht wieder erfolgreich ans Netz zu bringen. Mit einer glatten Oberfläche soll der Behälter zum einen wieder allen Anforderungen für die nächsten Jahrzehnte gewachsen sein, sich vor allem aber auch gut renigen lassen.

unsere ersten Behälter sanierten wir bereits vor ca. 11 Jahren, und haben uns fortan immer mehr mit der optimierung der Abläufe ausseinandergesetzt.

Schreiben Sie uns

 Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere diese.

Sie haben Fragen?
Wir rufen Sie zurück.

Einfacher geht es wirklich nicht. Sie hinterlassen uns
Ihren Namen und Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie
schnellstmöglich zurück – versprochen.